Das Team der Adler-Apotheke

         
 

Die Apotheke heute...

... aber alles begann schon im Jahre 1705 mit der seitdem hier vorhandenen Adler-Apotheke. Diese erhielt 1709 das Privileg des Preußenkönigs Friedrich I.

In ihrem 300jährigen Bestehen wechselte die Apotheke nur sechs mal den Besitzer und wird heute von Apotheker OPhR Konrad Riedel geleitet, der das Apotheken-Grundstück 1991 aus staatlichem Besitz übernahm.

Wie in vielen Börde- und Altmarkapotheken wurde auch hier neben den üblichen Apothekenaufgaben Produktion betrieben.  So z.B. wurden Feuerwerkskörper hergestellt, Stärke produziert, Chemikalien, Mineralwässer, Obstsäfte u.v.a.m hergestellt.

        

1990/91 wurden im Hause 2 Fachärzte für Allgemeinmedizin tätig.

1992 wurde alles grundlegend renoviert, rekonstruiert und auch verändert. Ziel war eine Erweiterung und Verbesserung der Funktionalität der Apotheke. Auch ein Storchennest auf dem zugehörigen Industrieschornstein der ehemaligen Dampfmaschine wurde so gesichert, dass die jährlichen Brutgeschäfte ungehindert stattfinden können.

      

1993 kam es in den ehemaligen Apothekenräumen zur Eröffnung eines Reformhauses.

Seit 1998 kam es zur Anlage:

  • eines ca. 180 Heilpflanzen umfassenden Heilkräutergartens
  • einer ca. 500 z.T. auch exotische Drogen umfassenden Heilkräutersammlung
  • einer ca. 450 Exponate beinhaltenden Sammlung natürlicher und synthetischer Riech- und Aromastoffe im Gartenhaus
  • eines recht umfangreichen Apothekenmuseums, welches gleichzeitig als Seminarraum für ca. 20 Personen geeignet ist
  • Mit einem Außenaufzug fanden die umfangreichen Sanierungsarbeiten 2003 ihren Abschluß. 2007 wurde das Reformhaus geschlossen und die Apotheke um dieses mit der speziellen Ausrichtung auf die pflanzlichen Arzneimittel und die Nahrungsergänzungsmittel unter Beibehaltung eines Reform-Restsortimentes erweitert.

 

© Adler-Apotheke Wolmirstedt